30. Januar 2018

DIE SCHALE DER AVOCADO // FÄRBEN DIY

Wir sammeln die Apfelkerne unserer Jausen, um neue Bäumchen wachsen zu lassen. Die Steine der hiesigen Zwetschgen und Aprikosen dienen der Küchenchefin in der Kinderküche als wichtige Ingredienzen für so allerlei Menüs, und die Kerne der Avocados versuchen wir hie und da ins Wasser zu stellen, um neue Pflänzchen zu ziehen. Die Avocadoschale hingegen habe ich lange einfach im Biomüll entsorgt. Dabei lässt sich damit ganz einfach wunderbar Stoff einfärben. Entstanden sind zauberhafte Nuancen von Rosé und Altrosa
Ihr braucht, wie immer, eigentlich nichts: 
- eine gut ausgekratzte Schale einer Avocado
- einen grossen Topf mit drei Liter Wasser
- ein Becken
- eine alte Holzkelle
- ein altes Tuch, um das Färbewasser zu seihen
- feuchte Baumwolltücher, die vorgewaschen sind (neue Textilien bitte vor dem Färben waschen)

Ich habe unsere alten Mullwindeln eingefärbt sowie Stücke von ausrangierten Baumwolltüchern (also alles schon mindestens hundert Mal gewaschen).
Und so gehts:
- gebt die Schale der Avocado zusammen mit drei Liter Wasser in den Topf.
- Lasst die Zauberbrühe für 20 Minuten kochen... Hokuspokus
- Giesst das Färbewasser durch das alte Tuch in ein Becken. So siebt ihr auch kleinste Fruchtrückstände aus.
- Taucht eure Stoffe nun in das Färbewasser und bewegt sie ab und zu mit einer alten Holzkelle

Ich lege pro "Tauchgang" zwei Mullwindeln ins Bad. Je nachdem, wie dunkel ihr den Farbton mögt, könnt ihr die Stoffe bis zu 24 Stunden lang im Bad lassen. 

Trotz Abseihen des Farbbades und regelmässigem Umrühren der Stoffe wird das Färbegut eigentlich immer unregelmässig (wolkig). Ich finde das wunderschön.

Wenn ihr mit der Färbeergebnis zufrieden seid, dann wascht ihr das Färbegut mit kaltem Wasser aus, bis das Wasser klar ist. Wenn die Tücher trocknen, hellt der Farbton immer noch etwas auf. Wenn sie zu hell sind, dann legt sie einfach noch einmal in den Sud.

Ich wasche die gefärbten Tücher separat bei 40°C. Wenn sie mir dann irgendwann zu hell geworden sind, esse ich einfach bald wieder eine Avocado... So fein und so einfach.
Ich wünsche euch einen sonnigen Tag und viel Freude beim Tun. Wien tut grad so, als ob bald der Frühling kommen würde... Wir werden sehen.
Herzlich, Sandra





Mit liebem Dank verlinkt mit

Kommentare

  1. Ich habe auch schon 2x mit Avocadoschale gefärbt und dabei die Schale immer mit dem Stoff im Topf gehabt. Ich dachte davon kommt das fleckige. Wenn es bei dir trotz Filtern auch so ist kann es aber nicht so sein. Interessant.
    Granatapfelschale gibt übrigens nach der selben Methode ein schönes Gelb.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jennifer
      Danke für deine Nachricht. Ich habe tatsächlich ein paar Avocado-Versuche gemacht... Ohne Abseihen hatte ich ziemlich dunkle Flecken auf dem Stoff. Mit Abseihen wurden die Mullwindeln wolkig, aber nicht fleckig... Ich habe auch mit Salz und Essig herumhantiert, aber schlussendlich fand ich das Färbeergebnis so am schönsten.
      Gerne würde ich mit Granatapfel färben. Kratzt du die Schale dafür auch ganz sauber aus?
      Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend und alles Liebe aus Wien
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo!

    Ich habe auch Versuche mit natürlichem Färben gemacht, war aber gar nicht zufrieden damit. Der mit Kurkurma gefärbte Stoff hat die Farbe an der Sonne total verloren, sprich die Farbe war einfach nicht lichtecht. Viel Arbeit umsonst gewesen :-(

    Ich bin gespannt, wie sich die Avocado-Farbe längerfristig entwickelt!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, ja, das ist doof, wenn dann die ganze Arbeit um sonst war. Ich hab mit den Avocadoschalen sehr gute Erfahrung gemacht. Und wenn mir dann die Farbe, nach mehrmaligem Waschen, zu hell war, habe ich nach dem nächsten Avocadoessen einfach wieder nachgefärbt.
      Viel Glück und Freude beim Färben.
      Alles Liebe
      Sandra

      Löschen

© lieblingsbande
Maira Gall