13. Dezember 2017

SCHNEESTURM - GESCHENKTÜTEN (DIY)

Das letzte Wochenende war lang. Einerseits war Freitag ein Feiertag hier in Österreich, andererseits war die Kleine krank. Nicht schlimm zum Glück, aber doch so, dass wir die Tage drinnen verbringen mussten. Es war also genug Zeit, gemeinsam unsere Weihnachtsbücher vom obersten Regal zu kramen und eines nach dem anderen durchzublättern (ich werde später davon berichten). Und wir hatten Zeit zum Werkeln...




Eigentlich wollte ich im Sommer mit den Kindern Pinsel aus verschiedenen Naturmaterialien herstellen und dann mit selbstgemachten Farben malen. Zu diesem Experiment ist es jedoch nicht (noch nicht) gekommen. Als aber mein Sohn einen abgebrochenen Ast einer Föhre mit nach Hause schleppte, war klar, dass wir das Sommerprojekt kurzerhand ein bisschen abgespeckt in den Winter verlegen. So entstand aus braunem Kraftpapier, weisser Farbe und zwei Wedeln einer Föhre unser selbstgemachtes Geschenkpapier. "Schneesturm" heisst übrigens das gut 3 Meter lange Gesamtkunstwerk, das nun Stück für Stück zerkleinert wird und mit dem wir nach und nach unsere gebastelten Weihnachts-Schätze verpacken. 
Einen Schneesturm zu gestalten ist lustvoll, kurzweilig und auch für kleine Kinder eine beglückende Tätigkeit. Vor allem, weil die Kinder sich sehnlichst Schnee herbei wünschen, aber Frau Holle gerade gar nicht vor hat, über Wien ihre Kissen zu schütteln. Für mich wäre es noch ein bisschen beglückender gewesen, hätten wir draussen im Garten "schneien" können, dann wäre das Saubermachen des "Sturmes" für mich etwas kurzweiliger ausgefallen... Aber gut, die Wasserfarbe lässt sich schnell wieder abwischen, und die "Pinsel" haben wir ganz einfach trocknen lassen.

Dann habe ich ein paar Geschenktüten gestaltet, diese möchte ich euch gerne hier zeigen: 

Ihr braucht dazu, wie immer, gar kein Hokuspokus... Ich bin sicher, ihr findet alles, was ihr dazu braucht, eh bei euch zu Hause.

- Papier
- Schere
- Klebestift
- Klebeband

Und für die Deko
- Locher oder eine Lochzange
- Schnur 
- ein Stück weisses Papier, gestanzt oder in Form geschnitten
- Naturmaterialen

 
Schneidet euer Papier in die gewünschte Grösse und legt einen kleinen Rest davon zur Seite. Dieser wird zum Schluss gebraucht, um den Tütenboden etwas zu verstärken.
Bestimme die Mitte des Papiers, in dem du es in die Mitte faltest, aber die Falte nur am oberen Rand andrückst (nicht dass du die Falte schlussendlich über die ganze Mitte deiner Tüte hast... deshalb). Dann faltest du den rechten Rand 1 cm über die Mitte, und den linken Rand ebenfalls. Klebe die Naht zusammen.
Der Tütenboden wird wie folgt gemacht: 
Je nachdem, wie tief der Boden sein soll, faltest du das untere Stück der Tüte mehr oder weniger breit um. Öffne dann den Boden und lege die Seitenteile nach Innen. Dann faltest du das untere Bodenstück 5 mm über die Mitte und das obere Bodenstück ebenfalls, so dass diese übereinanderliegen.
Ich habe die Naht mit einem Klebeband fixiert und dann ein Reststück des Papiers zugeschnitten und darüber geklebt. Sieht schöner aus und macht den Boden auch noch etwas stabiler. Und schon ist die Tüte fertig und kann gefüllt werden. 
Wir haben unsere selbstgebastelten Sachen eingepackt und dann gleich noch die Reste der gesammelten Tannenzapfen und die Föhrenwedel verwertet, um die Säckchen noch ein bisschen aufzupeppen... 

Natürlich werden wir heuer auch all unsere anderen Geschenke ins Schneesturmpapier einwickeln und diese dann mit unseren gesammelten Herbstschätzen schmücken. Wir haben noch Eicheln, Hagebutten, Nüsse, und ein paar Äste werden wir im Garten noch finden. Keep it simple, mal schauen, zu was das alles noch führt...


Weil ein paar unserer Präsente doch einen weiten Weg vor sich haben, waren wir schon fleissig und haben einige schon auf den Weg geschickt...
Wir freuen uns jetzt schon, unsere Liebsten mit den einfachen, aber liebevoll angefertigten Gaben zu überraschen, ihnen einen Herzensgruss zukommen und sie wissen zu lassen, dass sie in unseren Gedanken sind. Hach, schenken ist fast das Schönste, finde ich.

"Es ist nicht das Geschenk, sondern der Gedanke, der zählt."
Henry von Dyke

...und die Liebe, die in das Geschenk fliesst, wenn man es gestaltet.

Von Herzen wünsche ich euch eine gute Woche, mit Schnee und Zeit, Gemütlichkeit, feinen Ideen und liebevollen Gedanken.
Herzlich, Sandra


danke vielmals

Kommentare

  1. Wunderschön sind Eure Verpackungen geworden und mit sehr viel Liebe gemacht, das sieht man ihnen an.
    Danke für so viel Inspiration!
    Mit Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, ich danke dir vielmals für deine liebe Nachricht. Ich freue mich sehr, dass wir dich inspirieren konnten.
      Alles Liebe und eine wunderschöne Zeit.
      Sandra

      Löschen
  2. Ganz fein und wunderbar, dieser Schneesturm! In der Gesamtkombi ein toller Hingucker!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      Ja, es war ziemlich stürmisch... danke dir ganz herzlich für deine liebe Nachricht und einen wunderschönen 3. Advent.
      Herzlich, Sandra

      Löschen
  3. Danke für die kreative Anleitung. Diese Schneesturmsäckchen schauen toll aus. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Vielen lieben Dank für das Kompliment und ebenfalls herzliche Grüsse aus Wien.
      Sandra

      Löschen

© lieblingsbande
Maira Gall