21. Juni 2017

IN A BARBIE WORLD...

Die allerliebste, grosse Cousine meiner Kinder hat Barbies. Und meine Kleine durfte sich eine ausleihen! Ahh, ohhhh, wie wundersööön! Sie ist geschmolzen, sowas so Tolles! Nach dem ersten Kennenlernen (ihr wisst schon, über die laaaangen bloooonden Haare streichen, mit den Fingern in den blauen Augen popeln und dann die ellenlangen Beine vor und zurück und so weit es geht  auseinander...) durfte Barbie tauchen und planschen. Schwimmbarbie hat sich lächelnd mal schnell den Tauchrekord geholt.
Nach den ausgelassenen Planschereien durfte sich Barbie an der Sonne aufs Badetuch legen. Da gab es erstmal bissl Stretching. Flexybarbie wurde in die virtuosesten Positionen "gefaltet". Autsch. Dann wurde es auf einmal verdächtig ruhig, und als ich ums Eck schielte, bekam Barbie eine Schnellbräunung und Strähnchen im Geheimen. Solariumbarbie hat sich also mir-nichts-dir-nichts ein bisschen aufhübschen lassen. Und Partykiller-Ken? Der blieb wieder einmal bleich in der Kiste liegen... Och Ken! So wird das doch nix!
Ja, es gibt nicht nur Wollpuppen, Holzspielsachen und Spielmaterial aus der Natur, so ist das. Und das ist manchmal voll in Ordnung. Der Nachmittag mit Barbie am Pool war nett und unterhaltsam für uns alle. Aber als Barbie wieder sauber und trocken zurück in ihre Kiste schlüpfte, war es auch gut. Und als Schlafenszeit war und sich die Kleine unter ihre Decke mummelte, hielt sie ihre weiche, warme und schon etwas zerliebte Stoffpuppe Flurina fest in ihren Armen. 
   

Kommentare

  1. Schwimmbarbie! Ich schwelge in Erinnerungen!!!!! :) War das lustig!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das après Schwimmen war auch bei uns lustiger... Liebe Umarmung und bis bald!

      Löschen

© lieblingsbande
Maira Gall