10. März 2017

LINZERTORTE, GLUTENFREI

 
Als wir vor ein paar Wochen durchs Salzburgerland in die Berge getuckert sind, fuhren wir an Linz vorbei. Linz. Da war doch was. Mir lief das Wasser im Mund zusammen. Mmmhh, Linzertorte. (Im Ernst: Ich habe ja gedacht, dass die Linzertorte so ein Schweizer Dings ist... Ich weiss, ich weiss, kein Linz in der Schweiz, aber die Berliner/Krapfen kommen ja auch nicht aus Berlin und die Wiener Würstel sind Frankfurter. Eben.)
Wieder zu Hause, habe ich mich schlau gemacht, denn vor gefühlten hundert Jahren habe ich meine letzte Linzertore genascht. Jetzt musste eine glutenfreie Version her. Gesagt, gebacken!
Hier ein Rezept für das glutenfreie Linzer-Schmankerl aus Wien, gebacken von einer Zürcherin und meinen zwei tüchtigen Berlinerkindern. Leiwand, ich sag's.

Linzertorte
- 150 g weiche Butter
- 150 Rohrzucker
- 1 Prise Salz
- 1 Ei
- 1 Bio-Zitrone, nur die abgeriebene Schale
- 1 gestrichener TL Zimt
- 1 MSP Nelkenpulver
- 150 gr gemahlene Haselnüsse (eigentlich geröstet... aber eben...)
- 200 gr glutenfreies Mehl gesiebt (!)
- 200 gr Himbeer- oder Ribiselmarmelade (Trübeli oder Johannisbeere)

Butter, Rohrzucker und Salz in eine Schüssel geben und tüchtig rühren. Das Ei beigeben und ein paar Minuten weiterrühren, bis die Masse hell geworden ist.
Dann die restlichen Zutaten (ausser die Marmelade) beigeben und zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig mindestens 30 min kühl stellen. Nehmt einen Drittel des Teiges für die Dekoration zur Seite. Wallt diesen zwischen zwei Backpapieren aus und stellt diesen nochmals kühl.
Meine Form hatte einen Durchmesser von 24 cm. Ich hab den Boden mit Backpapier ausgelegt und den Rand der Form mit Butter eingestrichen, dann mit glutenfreiem Mehl bestäubt. Der Kuchenrand lässt sich so nach dem Backen eigentlich immer sehr gut von der Form lösen.
Wallt das 2. Drittel für den Formenboden aus, macht aus dem Rest eine Rolle und legt diese an den Rand der Form. Drückt die Teigrolle leicht mit einer Gabel an und stecht den Teigboden ein.
Bestreicht dann den Boden mit der Gonfi (Marmelade). Stecht aus dem ausgewallten Teig eure Deko aus und legt sie auf den Kuchen.
Kuchen nochmals eine halbe Stunde kühl stellen und dann ab in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40 - 45 Minuten backen.

Unsere Schweizer Gaumen hat' s erfreut. Nun bin ich natürlich sehr gespannt auf die Linzertorten- Tipps- Kniffs und Tricks der Einheimischen...
Los, her mit euren Anregungen!


  


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© lieblingsbande
Maira Gall