22. März 2017

DREIMAL IST FÜR IMMER


"Was man als Kind geliebt hat, 
bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter."
Khalil Gibran

Im Garten des Kindergartens, in dem ich gearbeitet hatte, stand ein uralter Baum, der von allen Kindern "pipileicht" beklettert werden konnte. Die geübten Kletterer hangelten weiter oben, die weniger Geübten an den unteren, ausladenden Ästen. Hauptsache, es waren alle irgendwie Teil des Baumes. Man konnte auf ihm gemütlich sitzen, wie auf einem Baumsofa. Wenn man mit baumelnden Füssen über den Platz schaute, umgab einem das Gefühl von der unendlichen Weite und der ganz grossen Freiheit. Also haben wir hin und wieder auf dem Baum unsere Pausenbrote gegessen. Die Kinder fanden das abenteuerlich, wenn sich auf den Ästen gemütliche Baum-Wohngemeinschaften bildeten, die das Essen teilten, fröhlich quatschten und es genossen, für einen Moment "hoch oben in der Luft" zu sitzen. 
Als mich Jahre später ein paar ehemalige Kindergartenkinder besuchten, sagte das eine zu mir: "Weisst du noch, wie wir IMMER auf dem Baum gegessen haben? Oh war das schön." Und die anderen Kinder nickten und schwelgten in Erinnerungen. Immer... Tatsächlich waren das vielleicht vier Mal, diese Male aber wurden als so kostbar und so intensiv erlebt, dass die Kinder das Gefühl hatten, immer im Baum gesessen und geknabbert zu haben. 

Einmal ist einmal, zweimal ist zweimal, aber dreimal ist schon ziemlich immer. 

Wunderschön, finde ich, wenn aus ein paar Mal ein Immer werden kann.
Wertvolle Momente, die unsere Kinder nähren und kräftigen, dürfen/müssen ruhig mehrmals erlebt werden, damit daraus ein IMMER wird. 
Das heisst, wir sollten: Mehr als nur einmal auf die Bäume klettern, Feuer machen, im Sommer mit dem Schlauch spritzen. Mehr als einmal alles stehen und liegen lassen, in den Wald gehen und dem Vogelkonzert lauschen. Noch mehr gemeinsame Hüttenlandschaften bauen, sich besuchen und darin Geschichten erfinden, noch öfter am hellheiteren Tage alle Fensterläden schliessen und mit den Taschenlampen durch den "dunkelsten Wald" schleichen, sich einfach auf den Rücken legen und die Wolken beobachten und sich schöne Geheimnisse ins Ohr flüstern. Und viel mehr als einmal gemeinsam Feste feiern, beieinandersitzen und sich ganz nah sein.


Einfach weil es schön ist und die Seele beflügelt. Und damit es den Kindern im Herzen bleibt - für immer.

Alles Liebe, euch und euren Kindern
Sandra

Verlinkt mit 
danke!

Kommentare

  1. Das ist einfach ein wunderschöner, inspirierender und wahrer Beitrag. Mein "immer" in der Kindheit waren die Sommerfeste im Garten meiner Eltern, obwohl es letztlich nur eine Handvoll waren. Grüße von Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, vielen Dank für diese Nachricht. Ja, bei mir sind diese Momente auch im Sommer, wenn ich bei meinen Grosseltern im Urlaub war und IMMER mit auf dem Traktor fahren durfte. Sehr schöne Erinnerungen.
      Einen wunderbaren Sommer, dir. Alles Liebe aus Wien, Sandra

      Löschen
  2. So wahr und wunderbar. Mögen viele Kinder viele prägende "immer" in ihren Herzen tragen.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lydia, danke dir herzlich für deine Nachricht. Ich sende allerliebste Grüsse zu dir in den hohen Norden. Herzlich, Sandra

      Löschen

© lieblingsbande
Maira Gall