15. Mai 2017

NOUVELLE CUISINE

Es war einmal... Grosspapas Nachttisch. Irgendwann gehörte das Kästchen meiner Mutter, als sie noch Kind war, dann zog es nach vielen Jahren in mein Kinderzimmer. Der Lack wurde abgeschliffen und alles weiss gestrichen, rote Griffe drangeschraubt... 80-er Style, I like! Dann stand es eine ganze Weile einfach nur rum, bis ich daraus eine Kinderküche für mein Patenkind werkelte. Ich hatte zufälligerweise noch einen dunkelblauen Lackspray und jede Menge Energie! Aus der unteren Lade habe ich ein Stück rausgesägt und einen Backofen daraus gemacht, Herdplatten aufgeklebt und Knöpfe angeschraubt! 
Ein paar Jahre später war dann irgendwie ausgekocht. Der Kochherd stand einsam im Freien, roch nach gruselig und sah dementsprechend aus. Dann hab ich das klapprige Teil nach Wien mitgeschleppt und ihm (tatsächlich habe ich noch lange hin und her überlegt, ob ich soll oder nicht...) nochmals Leben eingehaucht. Ich kann es einfach nicht lassen.


 
Aus unserem Berlinerzuhause hatten wir noch zwei Regale über, aus denen wir einen Anbau erstellten. Ein Ceranfeld ersetzte die Herdplatten, Tatschskreen die aufgeschraubten Knöpfe. Der Ofen ist beleuchtet, damit man sieht, was gebacken wird... Und eine kleine Emailleschüssel wurde zum Waschbecken. Die Kinder haben gestrichen und geschraubt und nach vielen Stunden stand sie da, die schnieke "nouvelle cuisine".
Unsere kleine Köchin ist sehr glücklich über ihre Kochstelle und zaubert tolle Menüs für uns alle. Ihr Appiccino ist traumhaft und der Kuch ein Gedicht. Die Kekse sind ein Muss und falls man etwas gutlenfreies (glutenfreies) bestellt, ist es ihr nie zu viel, in der Küche mal schell nachzusehen, ob was da ist. Gerne serviert sie ausgefallene Menücreationen wie die Fusion von Pommes mit Banane, kombiniert mit Apfelsaft und Spinat. Molekulargastronomie; mmmmh, wie lecker. 
Am liebsten kocht sie für grosse Anlässe, oder auch Caterings, ÜBERALL in der ganzen Wohnung. Sie richtet Feste und Paatis aus, zu denen alle unbedingt eingeladen sind. Sie hat immer was am kochen, der Tisch ist für alle gedeckt und... was denn? Ach so, tut mir leid... Ich muss los... Essen ist fertig!

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© lieblingsbande
Maira Gall