6. Januar 2017

Drei Könige


Seit Weihnachten sind die heiligen drei Könige mit ihrem Elefanten jeden Tag ein Stück näher zur Krippenlandschaft gewandert. Heute sind die drei Weisen bei Maria, Josef und dem Jesuskind angekommen und bringen ihm ihre Gaben, Gold, Weihrauch und Myrrhe dar.
In der Schweiz feiern wir den Dreikönigstag traditionell mit einem Königskuchen. Und das tun wir natürlich auch heute hier in Wien.
Heute Morgen haben wir den Königskuchen gebacken, in dem wir eine Mandel versteckt haben. Reihum darf sich jeder ein Stück des Kuchens (eigentlich ist es ein Brot... na ja, Wurscht.) aussuchen. Derjenige, der die Mandel in seinem Stück findet, ist König oder Königin und darf sich die Krone aufsetzen... Klingt traumhaft, nicht wahr?
Hier unser Rezept:

500 g Vollkornmehl und
1 Päckchen Hefe    
in einer Schüssel verrühren
1 1/2 KL Salz und 
2 KL Rohrzucker 
beigeben
60 g Butter in 3 dl Milch auflösen
Flüssigkeit mit dem Mehl vermengen und zu einem Teig kneten. Zugedeckt an der Wärme aufgehen lassen, dann den Teig in zwei gleiche Stücke teilen. 


Der eine Teil wird die Mitte des Kuchens, aus dem anderen Teil formt ihr 8 kleine Stücke und legt sie um das Mittelteil. In ein kleines Brötchen unbedingt heimlich eine Mandel oder eine Nuss schmuggeln!!!

Nun den Kuchen mit einem zerklopften Ei bestreichen und in den kalten Ofen schieben. Diesen dann auf 220° heizen und den Königskuchen 20-30 Minuten backen. Kurz bevor ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt, könnt ihr ihn noch mit Mandelsplitter und Hagelzucker bestreuen. Voilà.

Wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt und auf die Unterseite klopft, soll der Kuchen hohl klingen... Wenn nur alles so einfach wäre!    


Und nun wünschen wir euch allen einen feinen, stimmungsvollen Königstag, guten Appetit und natürlich viel Glück beim Aussuchen des Kuchenstücks! Königskronen für alle!


Die Holzfiguren sind übrigens von Ostheimer, der Waldorfstall von drei Blätter.











Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© lieblingsbande
Maira Gall